Gewünschel

Ich wünscht ich wär ein Illwetritsch
Im Irrgelichter eingeheimst
In dunklen Nächten angstgeträumst
Oft an- und niemals abgefeimst.


Ich wünscht ich wär ein Flederwisch
Bei Ungebrauch verwanztete
Im Hoppsaheissa tanztete
Und alles um mich glanztete.


Ich wünscht ich wär ein Vaga-Bunt
Ein Klingelbeutelumgedrähr
Ein Schwerenöt- und Leichtfüßähr
Ein rechter Pumpkunstmilljonähr.

Doch bin ich nur ein Weißnichtwas
Egal! Auch das macht manchmal Spaß!
 

Vita

Iris Schürmann-Mock wurde am 6. April 1947 in Duisburg geboren. Sie studierte in Mainz bei Prof. Elisabeth Noelle-Neumann Publizistik, außerdem Germanistik und Soziologie mit Abschluss Magister.

Nach dem Studium schrieb sie als fest angestellte und freiberufliche Journalistin für verschiedene Tageszeitungen und Zeitschriften.

Als Pressesprecherin arbeitete sie unter anderem im Ministerium für Jugend, Familie und Gesundheit und beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland.

Gemeinsam mit Gabriela Wenke gründete sie 1982 die Zeitschrift "Eselsohr" für Kinder- und Jugendmedien, deren Mitherausgeberin und -chefredakteurin sie vier Jahre lang war.

Seit 1996 arbeitet Iris Schürmann-Mock als freiberufliche Autorin und Reisejournalistin.

Iris Schürmann-Mock ist Mitglied der Autorenvereinigung "Die Kogge".

Nachdem sie berufsbedingt einmal quer durch Deutschland gewohnt hat, lebt Iris Schürmann-Mock heute in Bornheim bei Bonn. Sie hat eine erwachsene Tochter.